Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Berufseinstieg

Das Ende des Stu­di­ums kommt oft­mals schnel­ler als man denkt. Eine gute Vor­be­rei­tung für den spä­te­ren Beruf, erleich­tert den Ein­stieg unge­mein. Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen lau­fen dabei meist über per­sön­li­che Kon­tak­te. Daher ist ein funk­tio­nie­ren­des Netz­werk die bes­te Vor­aus­set­zung für beruf­li­chen Erfolg und Entwicklung.

Dar­über hin­aus gibt es aber auch zahl­rei­che Orga­ni­sa­tio­nen und insti­tu­tio­nel­le Struk­tu­ren, die den Berufs­ein­stieg unter­stüt­zen, allen vor­an die Arbeits­krei­se, Foren, Stamm­ti­sche und Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men des DVAG. Sie bie­ten her­vor­ra­gen­de Mög­lich­kei­ten, schon wäh­rend des Stu­di­ums Kon­takt zu Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen aus der Pra­xis auf­zu­bau­en und zu pfle­gen. So hat sich bei­spiels­wei­se bei einem net­ten Gespräch auf einer DVAG-Ver­an­stal­tung schon so man­ches Prak­ti­kum ergeben.

Zur Pfle­ge des eige­nen Netz­wer­kes bie­ten sich außer­dem Inter­net­platt­for­men wie xing, Face­book, Loka­lis­ten, usw. an. Der DVAG unter­hält in Xing eine eige­ne Grup­pe, in der die Mit­glie­der sich regel­mä­ßig aus­tau­schen. Ansprech­part­ner für die­se Grup­pe ist Dr. Andre­as Veres.

An vie­len Hoch­schu­len unter­stüt­zen Care­er Cen­ter Stu­die­ren­de und Absolvent_innen mit einem brei­ten Ange­bot bei ihrer beruf­li­chen Ori­en­tie­rung. Die Ver­an­stal­tun­gen und Bera­tun­gen sind kos­ten­frei und umfas­sen bei­spiels­wei­se Bewer­bungs­map­pen­check, Softs­kill-Semi­na­re oder auch indi­vi­du­el­les Coaching

Auch ein früh­zei­ti­ger Besuch des Hoch­schul­teams der Arbeits­agen­tu­ren ist zu emp­feh­len. Ein_e auf die Fach­rich­tung Geo­gra­phie spezialisierte_r Berater_in infor­miert über den Berufs­ein­stieg und die unter­schied­li­chen finan­zi­el­len Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten. Dazu zäh­len bei­spiels­wei­se die mög­li­che Über­nah­me von Bewer­bungs­kos­ten und Fahr­ten zu Vorstellungsterminen.

 

Zusam­men­stel­lung von Tätig­keits­fel­dern für Geo­gra­phen des Geo­gra­phi­schen Insti­tuts der Uni­ver­si­tät Heidelberg

Ger­ne wei­sen wir auf den Reader „Tätig­keits­fel­der für Geo­gra­phen“ des Geo­gra­phi­schen Insti­tuts der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg hin, der unter http://www.geog.uni-heidelberg.de/md/chemgeo/geog/studium/reader_taetigkeitsfelder.pdf
zum Down­load bereit steht.

Die­se Zusam­men­stel­lung zu den viel­fäl­ti­gen mög­li­chen Tätig­keits­fel­dern für Geo­gra­phen soll (Studien)Interessierten wie auch Stu­die­ren­den in der beruf­li­chen Ori­en­tie­rungs­pha­se eine Hil­fe­stel­lung zu einer akti­ven Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung bieten.


Ein Bericht des Deutsch­land­funks, dradio.de, zum Arbeits­markt der Geographen

Von Alex­an­der Musik im Deutsch­land­funk, 23. Sep­tem­ber 2009

Das Inter­view „Zukunft­chan­cen Geo­gra­phen“ mit dem DVAG-Vor­sit­zen­den Chris­toph Win­kel­köt­ter beim Geo­gra­phen­tag 2009 in Wien als MP3-Datei.


Ein Arti­kel der taz, die tages­zei­tung, zum Arbeits­markt der Geographen

Von Ole Schulz in der taz, 26. Sep­tem­ber 2009


Ein Bericht des F.A.Z.-Hochschulanzeigers zum Arbeits­markt der Geographen:

Von Gun­da Ach­ter­hold, FAZ-Hoch­schul­an­zei­ger Nr. 103, 22. Juni 2009

Von Gun­da Ach­ter­hold, FAZ-Hoch­schul­an­zei­ger Nr. 103, 22. Juni 2009