Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Expedition Niederlausitz (2021–2022)

Lade Karte … 

Datum/Zeit
Date(s) — 31. März 2021 — 31. Okto­ber 2022
Ganz­tä­gig

Ver­an­stal­tungs­ort
Nie­der­lau­sitz

Kate­go­rien


Expedition Niederlausitz (2021–2022)

Die Niederlausitz erforschen und erleben, den Strukturwandel begleiten.

 

Die Nie­der­lau­sitz ist der nörd­li­che Teil der Lau­sitz, über­wie­gend im Bun­des­land Bran­den­burg, mit Flä­chen­an­tei­len im nörd­li­chen Sach­sen. Sie umfasst das Bio­sphä­ren­re­ser­vat Spree­wald, groß­räu­mi­ge Braun­koh­le­ta­ge­baue mit ihren Berg­bau­fol­ge­land­schaf­ten und zahl­rei­che durch die Mon­tan­in­dus­trie beein­fluss­te Orte sowie die zen­tra­le Stadt Cottbus.

Die Nie­der­lau­sitz – wie die Lau­sitz ins­ge­samt – ist in erheb­li­chem Maße vom Struk­tur­wan­del betrof­fen, der sich gegen­wär­tig abzeich­net und zukünf­tig noch beschleu­ni­gen wird.

Sie ist cha­rak­te­ri­siert durch eine Rei­he beson­de­rer Merkmale:

  • aku­ter poli­tisch-gesell­schaft­li­cher Pro­zess, in dem der kli­ma­po­li­tisch und ener­gie­wirt­schaft­lich ange­zeig­te Struk­tur­wan­del bewäl­tigt wer­den soll,
  • weit­räu­mi­ge, länd­li­che Regi­on mit bedeu­ten­den städ­ti­schen Zentren,
  • his­to­risch peri­pher zu den poli­ti­schen Zen­tren, ins­be­son­de­re Ber­lin, gele­gen, mit spe­zi­fi­schen Prä­gun­gen in Mit­tel­al­ter und Neuzeit,
  • natur­land­schaft­li­che Gege­ben­hei­ten und geo­öko­lo­gisch bedeu­ten­de Funk­tio­nen (hydro­lo­gi­sche Ver­hält­nis­se, bio­lo­gi­sche Viel­falt, öko­lo­gi­sche Wider­stands­fä­hig­keit, Klimawandel),
  • sozi­al­geo­gra­fi­sche Ent­wick­lun­gen (Land­nut­zung, Bevöl­ke­rung, Wirt­schaft, Tou­ris­mus, Infra­struk­tur, Kultur),
  • regio­nal bestim­men­de, land­schafts­ver­än­dern­de Mon­tan­re­gi­on der DDR und Nach­wen­de-Zeit, mit über­re­gio­na­len Umweltwirkungen,
  • Poten­zi­al als For­schungs- und Ent­wick­lungs­re­gi­on für natio­na­le und inter­na­tio­na­le Pro­jek­te auf den Gebie­ten der Raum­ord­nung, Land­schafts­öko­lo­gie, Hydro­lo­gie, Kli­ma­to­lo­gie und Umwelt- und Energietechnologie.

 

Die „Expedition Niederlausitz“

Die Expe­di­ti­on Nie­der­lau­sitz geht dem regio­na­len Struk­tur­wan­del nach. Im Sin­ne einer geo­gra­fi­schen Erkun­dung folgt sie dem Blick von außen wie auch dem Blick nach außen; sie will regio­na­les Wis­sen (wie­der) ent­de­cken und Erkennt­nis­se für die raum­ord­ne­ri­sche Exper­ti­se ver­füg­bar machen. Gleich­zei­tig ver­steht sie sich als Platt­form für über­re­gio­na­le und ört­li­che Initia­ti­ven. Sie zielt auch dar­auf, tou­ris­ti­sches und inves­ti­ves Inter­es­se für die Regi­on zu wecken.

Die fach­li­che Zuord­nung ist inter­dis­zi­pli­när und bezieht sich auf sozi­al­geo­gra­fi­sche und öko­lo­gi­sche Fra­ge­stel­lun­gen, wie auch auf Kunst und Kul­tur. Im jet­zi­gen Stand des Vor­ha­bens sind die Akti­vi­tä­ten und Schwer­punk­te grund­sätz­lich frei gestaltbar.

Metho­dik und Organisationsform

Zum Vor­ge­hen gehö­ren Exkur­sio­nen, the­ma­ti­sche Rei­sen, Inter­views, Fach- Ver­an­stal­tun­gen und kul­tu­rel­le Aus­stel­lun­gen. Dazu ist die Beglei­tung durch Medi­en, sowie die Publi­ka­ti­on von Erkun­dungs­er­geb­nis­sen in Print und online vorgesehen.

Die Expe­di­ti­on Nie­der­lau­sitz gibt einen orga­ni­sa­to­ri­schen und ideel­len Rah­men für eige­ne Initia­ti­ven. Sie ist zur­zeit noch ein Vor­ha­ben, des­sen Aus­ge­stal­tung von den Inter­es­sen und Poten­zia­len der Mit­wir­ken­den (Per­so­nen, koope­rie­ren­de Orga­ni­sa­tio­nen, Ver­ei­ne) bestimmt wird: Hin­sicht­lich der behan­del­ten Inhal­te, des jewei­li­gen Arbeits­zu­sam­men­hangs sowie der Prä­sen­ta­ti­ons­for­men für die Ergeb­nis­se. Sie ist der­zeit auf einen Zeit­raum von zwei Jah­ren, begin­nend 2021, ausgerichtet.

Die Auf­wän­de wer­den zunächst aus Eigen­mit­teln der Teil­neh­mer und nicht-mone­tä­ren Leis­tun­gen von Part­ner-Orga­ni­sa­tio­nen / Koope­ra­ti­ons­part­ner gedeckt; eine exter­ne För­de­rung wird angestrebt.

Die Expe­di­ti­on ist eine Initia­ti­ve im DVAG (Deut­scher Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V., Regio­nal­fo­rum Ber­lin / Bran­den­burg / Meck­len­burg-Vor­pom­mern) mit sei­nen fach­li­chen Arbeitskreisen.

Koope­ra­tio­nen mit wei­te­ren Orga­ni­sa­tio­nen und Ein­zel­per­so­nen wer­den der­zeit eruiert.

Wer Inter­es­se hat teil­zu­neh­men, Anre­gun­gen für die wei­te­re Expe­di­ti­ons­pla­nung geben kann, oder etwas über den aktu­el­len Stand erfah­ren möch­te, ist ein­ge­la­den, mit uns Kon­takt aufzunehmen.

 

Kontakt:

Burg­hard Rau­schel­bach, T: 07541–41007, rauschelbach.burghard@web.de

Dr. Chris­tof Ell­ger, DVAG-Regio­nal­fo­rum B/B/MV, T: 030–626 9495, mail@christof-ellger.de www.geographie-dvag.de

...

Wir suchen Unterstützung für die Geschäftsstelle

Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. (DVAG) ist die Platt­form der Ange­wand­ten Geo­gra­phie in Deutsch­land. Für Berufs­tä­ti­ge wie für Stu­die­ren­de bie­tet er Zugang zu The­men und Kon­tak­ten der geo­gra­phi­schen Pra­xis — ziel­ge­rich­tet, schnell und hoch­wer­tig. Zweck des Ver­eins ist …

mehr...

...

DVAG-Preis für Angewandte Geographie — Ausschreibung 2021

DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie Aus­schrei­bung 2021 Zusam­men mit dem Sprin­ger Ver­lag, Hei­­del­­berg-Ber­­lin stif­tet der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. (DVAG) auch im Jahr 2021 den DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie. Der alle zwei Jah­re ver­lie­he­ne Preis wird aus­schließ­lich für her­vor­ra­gen­de universitäre …

mehr...

...

DVAG und GeoDACH schreiben Preis für hilfreiche Praktikumsberichte aus

Gute Erfah­run­gen wei­ter­ge­ben! DVAG und Geo­DACH schrei­ben Preis für hilf­rei­che Prak­ti­kums­be­rich­te aus Der DVAG (Deut­scher Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie) und Geo­DACH (Ver­tre­tung deutsch­spra­chi­ger Geo­gra­phie­stu­die­ren­der) loben gemein­sam einen Preis für inspi­rie­ren­de Prak­ti­kums­be­rich­te aus. Der Preis wird im Okto­ber 2021 im Rah­men der …

mehr...

...

Ankündigung #GeoWoche2021 (DKG)

Digi­tal“ ist das Stich­wort auch für 2021, denn statt eines „nor­­mal-ana­­lo­­gen“ Deut­schen Kon­gres­ses für Geo­gra­phie (DKG) wird vom 5. bis 9. Okto­ber 2021 die #GeoWoche2021 statt­fin­den.  Die vir­tu­el­le Ver­an­stal­tung rich­tet sich an die gesam­te geo­gra­phi­sche Com­mu­ni­ty. Die­ses Event ori­en­tiert sich an bestimmten …

mehr...