Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Themen-November Klimakrise: Klimaanpassung in der Logistikbranche – Hemmnisse, Konfliktfelder und Lösungsansätze einer klimaangepassten Standortentwicklung

Lade Karte … 

Datum/Zeit
Date(s) — 24. Novem­ber 2022
11:00 — 12:00

Ver­an­stal­tungs­ort
DVAG e.V. (online)

Kate­go­rien


Kli­ma­an­pas­sung in der Logis­tik­bran­che – Hemm­nis­se, Kon­flikt­fel­der und Lösungs­an­sät­ze einer kli­ma­an­ge­pass­ten Standortentwicklung
Gewer­be­stand­or­te sind vor allem auf­grund ihres hohen Ver­sie­ge­lungs­gra­des stark von den Fol­gen des Kli­ma­wan­dels betrof­fen. Ins­be­son­de­re Logis­tik­stand­or­te ver­fü­gen über struk­tu­rel­le Eigen­schaf­ten, die extrem­wet­ter­be­ding­te Schä­den an Immo­bi­li­en und gesund­heit­li­che Fol­gen durch Hit­zes­tress am Arbeits­platz beson­ders wahr­schein­lich machen. Die Unter­neh­men sind daher gefragt, geeig­ne­te Anpas­sungs­maß­nah­men zu ent­wi­ckeln. Es ist jedoch nicht die Wirt­schaft allein, die für eine kli­ma­an­ge­pass­te Stand­ort­ent­wick­lung zustän­dig ist. Auf­grund ihrer Ver­ant­wor­tung für die Pla­nung von gewerb­lich genutz­ten Flä­chen kommt den Kom­mu­nen eben­falls eine zen­tra­le Rol­le zu.

Im Pro­jekt Kli­ma­Lo­gis – Kli­ma­an­ge­pass­te Logis­tik – wur­den gemein­sam mit Akteu­ren aus Unter­neh­men, Pla­nung und Wirt­schafts­för­de­rung Sze­na­ri­en dis­ku­tiert, die die ver­schie­de­nen Gestal­tungs- und Ent­wick­lungs­per­spek­ti­ven der Flä­chen­nut­zung in Anbe­tracht zuneh­men­der Kli­ma­fol­gen illus­trie­ren. Aus dem Dis­kurs las­sen sich Hemm­nis­se und Kon­flikt­fel­der einer kli­ma­an­ge­pass­ten Stand­ort­ent­wick­lung ablei­ten. Dabei wird deut­lich, dass inter­kom­mu­na­le Kon­flik­te, feh­len­de per­so­nel­le Res­sour­cen in den Ver­wal­tun­gen und man­geln­de Zukunfts­ori­en­tie­rung in der Logis­tik hem­mend auf die Anpas­sung von Logis­tik­stand­or­ten wir­ken. Zudem ist Kli­ma­an­pas­sung als Ent­wick­lungs­ziel bis­her nicht aus­rei­chend prä­sent. Aktu­ell man­gelt es allen Akteu­ren an Wis­sen zu kon­kre­ten Risi­ken, zum lang­fris­ti­gen Nut­zen von Anpas­sungs­maß­nah­men und an einer poten­ti­el­len Akzep­tanz von Fest­set­zun­gen in Plä­nen und den dar­aus resul­tie­ren­den Kon­se­quen­zen für die Ver­markt­bar­keit von Flä­chen. Der Vor­trag geht auf die ange­führ­ten Hemm­nis­se ein und zeigt dar­auf auf­bau­end Lösungs­an­sät­ze auf.
Von Felix Bücken (Uni­ver­si­tät Osnabrück)
Kon­takt: febuecken(at)uni-osnabrueck.de

 

Die­se Ver­an­stal­tung ist Teil der DVAG-Jah­res­ta­gung 2022.

 

The­men-Novem­ber Kli­ma­kri­se: Die DVAG-Jah­res­ta­gung 2022
In ihrer Kom­ple­xi­tät, Grö­ßen­ord­nung und Trag­wei­te stel­len die Gefah­ren des Kli­ma­wan­dels ande­re gesell­schaft­li­che Pro­ble­me unse­rer Zeit in den Schat­ten. Die Dyna­mik der Erd­er­wär­mung erfor­dert drin­gend Maß­nah­men. Ande­ren­falls errei­chen wir einen Point of no Return, ab dem (erwart­ba­re) Kipp­punk­te und Rück­kopp­lungs­ef­fek­te des Kli­ma­sys­tems ein mensch­li­ches Ein­grei­fen gegen die wei­te­re Erd­er­wär­mung unmög­lich machen. 55 Jah­re nach der Ent­wick­lung des ers­ten glo­ba­len Kli­ma­mo­dells, 50 Jah­re nach der ers­ten Umwelt­kon­fe­renz in Stock­holm und 25 Jah­re nach dem Beschluss des Kyo­to-Pro­to­kolls möch­te der DVAG mit sei­ner Online-Jah­res­ta­gung „The­men-Novem­ber Kli­ma­kri­se“ zei­gen, wie viel­fäl­tig die Berüh­rungs­punk­te der Ange­wand­ten Geo­gra­phie mit den drän­gen­den Fra­gen durch den Kli­ma­wan­del sind. Im gan­zen Monat Novem­ber wer­den in einer losen Fol­ge ein­zel­ner Online-Ver­an­stal­tun­gen ver­schie­de­ne The­men und Pro­jek­te mit Bezug zur Kli­ma­kri­se vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Eine Gesamt­über­sicht zu den Ver­an­stal­tun­gen befin­det sich hier: https://geographie-dvag.de/dvag-jahrestagung-themen-november-klimakrise/

Jetzt zur Veranstaltung anmelden:

Ja
Nein

Ja
Nein


...

Ergebnisse der Mitgliederbefragung des DVAG e.V.: Zur berufliche Situation von Geographinnen und Geographen

Im Früh­jahr 2019 wur­de im Auf­trag des Vor­stands des DVAG e.V. eine Mit­glie­der­be­fra­gung zur beruf­li­chen Situa­ti­on ange­wandt täti­ger Geo­gra­phIn­nen durch­ge­führt. Mit der Durch­füh­rung wur­de Vanes­sa R. Hün­ne­mey­er beauf­tragt, bei der sich der Vor­stand herz­lich für die sehr gute Zusam­men­ar­beit bedankt.…

mehr...