Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Themen-November Klimakrise: Klimafolgenvorsorge in den Städtebau integrieren – ein Praxisbeispiel der Stadt Lemgo

Lade Karte … 

Datum/Zeit
Date(s) — 18. Novem­ber 2022
11:30 — 12:00

Ver­an­stal­tungs­ort
DVAG e.V. (online)

Kate­go­rien


Kli­ma­fol­gen­vor­sor­ge in den Städ­te­bau inte­grie­ren – ein Pra­xis­bei­spiel der Stadt Lemgo
Die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels wie Hit­ze, Tro­cken­heit und extre­me Win­de oder Stark­re­gen, stel­len unse­re dicht bebau­ten Städ­te vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Nicht nur für den Schutz der Infra­struk­tu­ren und der eige­nen Bevöl­ke­rung, son­dern auch weil es der poli­ti­sche Rah­men immer stär­ker ver­langt, ste­hen Kom­mu­nen im Hand­lungs­druck, früh­zei­tig Vor­sor­ge gegen­über den künf­ti­gen Kli­ma­wir­kun­gen zu tref­fen. Im Ergän­zungs­kon­zept Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung zum inte­grier­ten städ­te­bau­li­chen Ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) für die Alte Han­se­stadt Lem­go prü­fen, modi­fi­zie­ren und erwei­tern wir das bestehen­de ISEK, um so die Kli­ma­re­si­li­enz in der his­to­ri­schen Stadt und im neu­en Cam­pus­are­al zu erhöhen.
Eine Kli­ma- und Betrof­fen­heits­ana­ly­se der klein­räum­li­chen Kulis­sen dient als Grund­la­ge für die qua­li­ta­ti­ve Bewer­tung der geplan­ten Maß­nah­men und ihrer Opti­mie­rung. Ein Kli­ma­an­pas­sungs-Check lie­fert das pas­sen­de Werk­zeug, um auch zukünf­ti­ge städ­te­bau­li­che Maß­nah­men in Lem­go zu prü­fen und hin­sicht­lich ihrer Kli­ma­re­si­li­enz zu ver­bes­sern. In unse­rem Bei­trag auf der dies­jäh­ri­gen Jah­res­ta­gung stel­len wir unser metho­di­sches Vor­ge­hen der klein­räum­li­chen Kli­ma- und Betrof­fen­heits­ana­ly­se am Bei­spiel der Stadt Lem­go vor. Unter Ver­wen­dung öffent­lich ver­füg­ba­rer Daten und unter Ein­bin­dung loka­ler Exper­ti­se konn­ten wir iden­ti­fi­zie­ren, wie die Stadt­bau­stei­ne Gebäu­de, Ver­kehrs­in­fra­struk­tur, offe­ne Gewäs­ser und Stadt­grün von Hit­ze, Tro­cken­heit, Stark­re­gen und Hoch­was­ser betrof­fen sind oder poten­zi­ell betrof­fen sein wer­den. Außer­dem möch­ten wir unse­ren Bei­trag nut­zen, um den ent­wi­ckel­ten Kli­ma­an­pas­sungs-Check vor­zu­stel­len und zu dis­ku­tie­ren. Dazu laden wir herz­lich ein.
Von Lui­sa Linek-Schmidt (DVAG-AK Immo­bi­li­en / com­plan Kom­mu­nal­be­ra­tung, Bie­le­feld), Anni­ka Schmidt, Armin Busch (com­plan Kom­mu­nal­be­ra­tung, Pots­dam), Berit Weber und Frank Han­ning (Stadt Lemgo)
Kon­takt: Luisa.Linek-Schmidt(at)vorstand.geographie-dvag.de

 

Die­se Ver­an­stal­tung ist Teil der DVAG-Jah­res­ta­gung 2022.

 

The­men-Novem­ber Kli­ma­kri­se: Die DVAG-Jah­res­ta­gung 2022
In ihrer Kom­ple­xi­tät, Grö­ßen­ord­nung und Trag­wei­te stel­len die Gefah­ren des Kli­ma­wan­dels ande­re gesell­schaft­li­che Pro­ble­me unse­rer Zeit in den Schat­ten. Die Dyna­mik der Erd­er­wär­mung erfor­dert drin­gend Maß­nah­men. Ande­ren­falls errei­chen wir einen Point of no Return, ab dem (erwart­ba­re) Kipp­punk­te und Rück­kopp­lungs­ef­fek­te des Kli­ma­sys­tems ein mensch­li­ches Ein­grei­fen gegen die wei­te­re Erd­er­wär­mung unmög­lich machen. 55 Jah­re nach der Ent­wick­lung des ers­ten glo­ba­len Kli­ma­mo­dells, 50 Jah­re nach der ers­ten Umwelt­kon­fe­renz in Stock­holm und 25 Jah­re nach dem Beschluss des Kyo­to-Pro­to­kolls möch­te der DVAG mit sei­ner Online-Jah­res­ta­gung „The­men-Novem­ber Kli­ma­kri­se“ zei­gen, wie viel­fäl­tig die Berüh­rungs­punk­te der Ange­wand­ten Geo­gra­phie mit den drän­gen­den Fra­gen durch den Kli­ma­wan­del sind. Im gan­zen Monat Novem­ber wer­den in einer losen Fol­ge ein­zel­ner Online-Ver­an­stal­tun­gen ver­schie­de­ne The­men und Pro­jek­te mit Bezug zur Kli­ma­kri­se vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Eine Gesamt­über­sicht zu den Ver­an­stal­tun­gen befin­det sich hier: https://geographie-dvag.de/dvag-jahrestagung-themen-november-klimakrise/

 

Jetzt zur Veranstaltung anmelden:

Ja
Nein

Ja
Nein


...

Ergebnisse der Mitgliederbefragung des DVAG e.V.: Zur berufliche Situation von Geographinnen und Geographen

Im Früh­jahr 2019 wur­de im Auf­trag des Vor­stands des DVAG e.V. eine Mit­glie­der­be­fra­gung zur beruf­li­chen Situa­ti­on ange­wandt täti­ger Geo­gra­phIn­nen durch­ge­führt. Mit der Durch­füh­rung wur­de Vanes­sa R. Hün­ne­mey­er beauf­tragt, bei der sich der Vor­stand herz­lich für die sehr gute Zusam­men­ar­beit bedankt.…

mehr...