Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Immobilien

Die Immo­bilien­wirtschaft ist ein wichtiges Arbeits- und Forschungs­feld für die Ange­wandte Geo­gra­phie. Geo­graphin­nen und Geo­graphen sind in der Immo­bilien­branche vor allem als sog. „Researcher“ und „Con­sul­tants“ tätig. Seit Ende der 80er Jahre hat sich mit dem Immo­bilien-Research ein neues Berufs­feld entwick­elt, das stark von Geo­graphen geprägt ist. Ein­er Unter­suchung der Allianz Dres­d­ner Immo­bilien­gruppe im Mai 2003 zufolge sind in mehr als zwei Drit­tel der deutschen Research-Abteilun­gen Geo­graphen vertreten; dies mit deut­lichem Abstand vor Betrieb­swirten und Volk­swirten, die in rund 45% bzw. 33% der Abteilun­gen vertreten sind.

Unter Immo­bilien-Research wird die Analyse von Immo­bilien­märk­ten ver­standen. Vor dem Hin­ter­grund, dass die amtliche Sta­tis­tik für den Immo­bilien­markt kein­er­lei Infor­ma­tio­nen über Ver­mi­etung­sum­sätze, Flächenbestände, Leer­stände und Miet­preise liefert, erfahren die Mark­t­berichte der Researcher in Fachkreisen stets eine hohe Aufmerk­samkeit.

Seit Ende der 90er Jahre kon­nte eine Weit­er­en­twick­lung des Immo­bilien-Research beobachtet wer­den. Gle­ichzeit­ig began­nen Geo­graphen, sich auch in anderen immo­bilien­wirtschaftlichen Bere­ichen erfol­gre­ich zu etablieren. Neben dem Research sind sie heute vor allem als Berater tätig, die z.B. Stan­dort- und Mark­t­analy­sen für Pro­jek­ten­twick­lun­gen, Due Dili­gence Prozesse oder Port­fo­lio­analy­sen erstellen.

Die beson­dere Eig­nung der Geo­graphen für diese Auf­gaben wird häu­fig im inter­diszi­plinären, aber den­noch auf planer­ische und wirtschaftliche The­men aus­gerichteten Stu­di­en­gang gese­hen. Fundierte Meth­o­d­enken­nt­nisse ins­beson­dere in der empirischen Markt- und Sozial­forschung und das häu­fig kar­tographisch unter­stützte Darstel­lungsver­mö­gen wer­den stark geschätzt.

Zahlre­iche geo­graphis­che Insti­tute an den Uni­ver­sitäten haben die Chance ergrif­f­en, sich in ihren Lehrplä­nen – ins­beson­dere durch die Ver­gabe von Lehraufträ­gen an Prak­tik­er aus der Branche – den Anforderun­gen dieses Berufs­feldes zu wid­men. Der DVAG ist an dieser Stelle unter­stützend tätig, z.B. indem er Kon­tak­te für Prak­ti­ka ver­mit­telt.

Kon­takt:

alt

Dr. Maike Dziom­ba

mobil 0172 4241 298
immobilien@geographie-dvag.de

luisa_linek

Luisa Linek
E-Mail: LuisaLinek [at] t-online.de

 

Matthias Pink

E-Mail: MPink [at] savills.de


13.–15.07.2017: Prax­is­fo­rum Retail Real Estate Research in Ham­burg

Die Einzel­han­del­sim­mo­bilie und ihr Stan­dort standen im Mit­telpunkt des ersten Moduls des Prax­is­fo­rums Retail Real Estate Research. Eine Ein­führung in das The­men­feld gaben Luisa Linek und Dr. Maike Dziom­ba. Anschließend stellte Udo Radtke von der GfK Geo­mar­ket­ing GmbH Berichts­for­mate und Wirkungs­analy­sen der Einzel­han­del­s­an­a­lytik vor. Rafael Bur­ck­hardt erläuterte den Teil­nehmern die Expan­sion­sstrate­gie der Decathlon GmbH, inklu­sive ein­er Führung durch die Fil­iale Ham­burg Wands­bek und das Stadt­teilzen­trum.

Der zweite Tag startete mit ein­er Exkur­sion von den inner­städtis­chen Ham­burg­er Einzel­han­del­sla­gen bis zur HafenCi­ty. Am Nach­mit­tag standen die Meth­o­d­en der GfK-Einzel­han­del­s­an­a­lytik im Fokus, die von Andreas Rieper und Ger­rit Schreiber präsen­tiert wur­den. Gele­gen­heit zum Net­zw­erken mit dem DVAG-Region­al­fo­rum gab es dann am Abend im HafenCi­ty Info-Cen­ter Kessel­haus. Am drit­ten Tag wurde die Anwen­dung der Einzel­han­del­s­an­a­lytik am Beispiel Retail Invest­ment bei CBRE sowie durch Ker­sten Peter am Beispiel der Shop­ping­cen­ter-Entwick­lung von Uni­bail Rodam­co deut­lich gemacht.


NEUERSCHEINUNG:  “Die Immo­bilien­wirtschaft als geo­graphis­ches Berufs­feld. Aktuelle The­men — Meth­o­d­en — Ein­satzbere­iche.”, Maike Dziom­ba (Berlin), Chris­t­ian Kra­jew­s­ki (Mün­ster) (Hrsg)

in der Rei­he Arbeits­berichte der Arbeits­ge­mein­schaft Ange­wandte Geo­gra­phie Mün­ster, Band 41 (Mün­ster 2012).
ISBN 3–9810969-8–3, Preis: 15,- EUR

altViele Geo­graphin­nen und Geo­graphen sind heute in der Immo­bilien­branche beschäftigt. Die the­ma­tis­che Band­bre­ite der Immo­bilien­wirtschaft als Berufs­feld und Forschung­sob­jekt der Ange­wandten Geo­gra­phie wird in der Veröf­fentlichung sowohl in aus­führlichen Fach­beiträ­gen als auch in kurzen Por­traits von „geo­graphis­chen Prak­tik­ern“ aus der Immo­bilien­branche vorgestellt. Die Neuer­schei­n­ung richtet sich sowohl an Studierende und Beruf­se­in­steiger als auch an Lehrende der Geo­gra­phie.

Zu beziehen bei:
Arbeits­ge­mein­schaft Ange­wandte Geo­gra­phie Mün­ster e.V.
am Insti­tut für Geo­gra­phie der WWU Mün­ster,
Schloss­platz 4–7, D-48149 Mün­ster
Fax: 0251/83–30025, aag@uni-muenster.de