Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Call for Papers Themenheft 3/2022: Energie(wenden)

Für das geplan­te The­men­heft “Energie(wenden)” wer­den Bei­trags­an­ge­bo­te mit Titel und Zusam­men­fas­sung (Abs­tract, ca. eine hal­be Sei­te) bis zum 31.12.2020 an thomas.feldhoff@rub.de und thomas.held@rub.de erbe­ten, ger­ne zu einem oder meh­re­ren der fol­gen­den Themen: 
  • Trans­for­ma­ti­on von Räu­men der Pro­duk­ti­on, der Ver­tei­lung und des Kon­sums von Energie(ressourcen)
  • Gover­nan­ce-Struk­tu­ren und ‑Pro­zes­se für erneu­er­ba­re Energien
  • För­der­kon­zep­te und ‑instru­men­te, deren Bewer­tung und Weiterentwicklung
  • Raum­ver­träg­li­cher Aus­bau der Infra­struk­tu­ren für die Energiewende
  • Ener­gie­wen­de und die Rol­le der Raumplanung
  • Räum­li­che Gesamt­kon­zep­te und Sek­to­ren­kopp­lung in der Energiewende
  • Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen trans­na­tio­na­ler Energiekooperationen
  • Ener­gie­ge­rech­tig­keit
  • Geo­po­li­tik von Ener­gie­si­cher­heit und Energiewenden
  Alle Infor­ma­tio­nen hier: https://geographie-dvag.de/standort/

Ergebnisse der Mitgliederbefragung des DVAG e.V.: Zur berufliche Situation von Geographinnen und Geographen

Im Früh­jahr 2019 wur­de im Auf­trag des Vor­stands des DVAG e.V. eine Mit­glie­der­be­fra­gung zur beruf­li­chen Situa­ti­on ange­wandt täti­ger Geo­gra­phIn­nen durch­ge­führt. Mit der Durch­füh­rung wur­de Vanes­sa R. Hün­ne­mey­er beauf­tragt, bei der sich der Vor­stand herz­lich für die sehr gute Zusam­men­ar­beit bedankt. Die Ergeb­nis­se der Befra­gung von 436 Geo­gra­phIn­nen zei­gen ein posi­ti­ves Bild zur Arbeitsmarktsituation.

Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät ist dabei inte­gra­ler Bestand­teil der Dis­zi­plin und macht die Geo­gra­phie anknüp­fungs­fä­hig an zahl­rei­che wei­te­re Fach­ge­bie­te. Wenig über­ra­schend ist es daher, dass es kein klas­si­sches Berufs­feld für Geo­gra­phIn­nen gibt, son­dern dass die­se in nahe­zu jeder Bran­che ver­tre­ten und sowohl in der frei­en Wirt­schaft als auch im öffent­li­chen Dienst tätig sind. Die fach­li­che Brei­te von Geo­gra­phIn­nen ist dabei Chan­ce und Her­aus­for­de­rung zugleich. Die Chan­cen auf dem Arbeits­markt sind ins­ge­samt als posi­tiv zu bewer­ten. So gelingt jedem zwei­ten der Befrag­ten inner­halb von 3 Mona­ten nach Been­di­gung des Stu­di­ums der Ein­tritt in eine beruf­li­che Beschäf­ti­gung, drei von 4 der befrag­ten Geo­gra­phIn­nen befin­den sich in einer unbe­fris­te­ten Voll­zeit­be­schäf­ti­gung. Erfreu­lich ist zudem, dass sich etwa jeder Drit­te erfolg­reich in einer Füh­rungs­po­si­ti­on behauptet.

Von Gene­ra­lis­ten und Spe­zia­lis­ten. Geo­gra­phen im Beruf. (PDF)

Eine Befra­gung des Deut­schen Ver­bands für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V.

Zitat: Hün­ne­mey­er (2019) Von Gene­ra­lis­ten und Spe­zia­lis­ten. Geo­gra­phen im Beruf. Eine Stu­die des Deut­schen Ver­bands für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. Bargteheide.

Gewinnerin des DVAG-Preises für Angewandte Geographie 2019

Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. ver­leiht den Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2019 an Lisa Lorenz für ihre an der Uni­ver­si­tät Augs­burg erstell­te Bache­lor­ar­beit zum The­ma „Das Stadt­um­land im Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de“. In ihrer Examens­ar­beit unter Betreu­ung von Prof. Dr. Kon­rad Gop­pel, Hono­rar­pro­fes­sor für Raum­ord­nung und Lan­des­pla­nung am Insti­tut für Geo­gra­phie der Uni­ver­si­tät Augs­burg, hat sie sich mit dem regio­na­len Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de im Umland von Augs­burg beschäf­tigt und unter­sucht, wel­che Mög­lich­kei­ten das Stadt­um­land Aus­zu­bil­den­den bie­ten kann.

Die Preis­ver­lei­hung fin­det auf dem Deut­schen Kon­gress für Geo­gra­phie 2019 in Kiel im Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung des DVAG e.V. statt: Sams­tag 28. Sep­tem­ber, 16:15 bis 17:45 Uhr im Nor­bert-Gan­sel-Hör­saal der CAU (Ols­hau­sen­str. 40, 24118 Kiel).

Pres­se­mit­tei­lung vom 04.09.2019

DVAG Preis der Ange­wand­ten Geographie