Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Mobilität und Verkehr

Herz­lich Will­kom­men beim Arbeits­kreis Mobi­li­tät und Ver­kehr des DVAG!

Der Arbeits­kreis Mobi­li­tät und Ver­kehr ver­bin­det Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen, die sich mit unter­schied­li­chen per­sön­li­chen Per­spek­ti­ven sowie ver­schie­de­nen beruf­li­chen Hin­ter­grün­den mit Mobi­li­tät und Ver­kehr beschäf­ti­gen. Mit dem gemein­sa­men “Geo­gra­phi­schen Blick” dis­ku­tie­ren wir ange­wand­te Fra­ge­stel­lun­gen und hören Berich­te aus der Praxis. 


Ver­an­stal­tun­gen:

Fahr­rad­mo­bi­li­tät neu den­ken und machen! Ham­burgs Rad­schnell­we­ge und Müns­ters Fahr­rad­stra­ßen 2.0 im Fokus

08. Dezem­ber 2021

Mobi­li­tät und Ver­kehr gilt als ein zen­tra­les Hand­lungs­feld urba­ner Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se. Eine ent­schei­den­de Rol­le spielt dabei das Fahr­rad. Damit mög­lichst vie­le Men­schen das Fahr­rad im All­tag nut­zen kön­nen und wol­len, braucht es neben einer neu­en „Fahr­rad­kul­tur“ vor allem die ent­spre­chen­de Infra­struk­tur – eine Infra­struk­tur, die zum Fahr­rad­fah­ren einlädt.

So haben auch die Metro­pol­re­gi­on Ham­burg und die Stadt Müns­ter das Ziel, mehr Men­schen für das Rad­fah­ren im All­tag zu begeis­tern.
Dr. Susan­ne Elf­fer­ding (Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin | Rad­schnell­we­ge-Pla­nung | Metro­pol­re­gi­on Ham­burg) und Anni­ka Schrö­der (Fahr­rad­bü­ro | Stadt Müns­ter) berich­te­ten in die­ser Online-Ver­an­stal­tung über umfang­rei­che Pla­nun­gen, neue Infra­struk­tur­stan­dards, Betei­li­gungs­pro­zes­se und die bau­li­che Umset­zung von Fahr­rad­pro­jek­ten.
Die Metro­pol­re­gi­on Ham­burg beschäf­tigt sich der­zeit mit den Ergeb­nis­sen meh­re­rer Mach­bar­keits­stu­di­en für Rad­schnell­we­ge: Was haben die Stu­di­en erge­ben und wel­che Ideen gibt es für die Umset­zung?
Die Stadt Müns­ter hat für ihre Fahr­rad­stra­ßen neue Stan­dards gesetzt. Neben einer roten Fahr­bahn gibt es nun auch mehr Platz für Rad­fah­ren­de. Wel­che Erfah­run­gen hat die Stadt mit der Ent­wick­lung der Stan­dards und dem Umbau von Stra­ßen bereits gemacht?

#Geo­Wo­che 2021 //
„Ver­kehrs­wen­de machen! The­sen zur ange­wand­ten Ver­kehrs­wen­de“
05. Okto­ber 2021
Das The­ma Ver­kehrs­wen­de beschränkt sich längst nicht mehr auf den wis­sen­schaft­li­chen Dis­kurs, son­dern ist wich­ti­ger Bestand­teil öffent­li­cher Debat­ten. Es gilt nun, die umfas­sen­den vor­lie­gen­den Erkennt­nis­se sowie For­de­run­gen in die prak­ti­sche Umset­zung zu brin­gen.
Auf­grund des­sen stand in die­ser AK-Sit­zun­gen die ange­wand­te Ver­kehrs­wen­de im Fokus, zu der Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen einen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten.
Fünf Expert*innen stell­ten ihre The­sen zur Dis­kus­si­on, wie wir „Ver­kehrs­wen­de machen“ können.

Die Kur­zin­puts von Dr. Til­man Schenk (IHK Leip­zig), Dr. Mela­nie Her­get (Uni Kas­sel, Fach­ge­biet Ver­kehrs­pla­nung u. Ver­kehrs­sys­te­me), Dr. Chris­ti­an Lang­ha­gen-Rohr­bach (Hes­si­sches Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Ener­gie, Ver­kehr u. Woh­nen), Dr.  Clau­dia Nobis (DLR-Insti­tut für Ver­kehrs­for­schung) und Caro­li­ne Huth (BMVI-Stif­tungs­pro­fes­sur „Rad­ver­kehr in inter­mo­da­len Ver­kehrs­net­zen“, TH Wildau) beinhal­te­ten kon­tro­ver­se The­sen zu inte­grier­ter Pla­nung und Macher*innen, Fahr­rad­ver­bin­dun­gen von A nach B, der Abhän­gig­keit vom Kfz, Kos­ten­wahr­heit der Mobi­li­tät in länd­li­chen Räu­men sowie Ober­lei­tungs-LKW im Güterverkehr.


Kli­ma­schutz und Schie­nen­ver­kehr
01. Juni 2021
““Wel­che Rol­le spielt die Schie­ne beim Errei­chen der Kli­ma­schutz­zie­le, die
Deutsch­land sich gesetzt hat?“”, frag­te und dis­ku­tier­te mit uns Geo­graph
Erhard Michel (Deut­sche Bahn AG, Berlin).

 

Ansprechpartnerin


Anni­ka Schrö­der
M.Sc. Human­geo­gra­phie

ILS Rese­arch — Insti­tut für Lan­des- und Stadt­ent­wick­lungs­for­schung, Dortmund


E‑Mail:
verkehr@geographie-dvag.de

Foto: pri­vat / M. Fischer