Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Mentoring-Programm

Mentoring Programm: Bewerbungsschluss für Frühjahrsstaffel 2019 

 

Mit dem Men­to­ring Pro­gramm unter­stützt der DVAG als koope­rie­ren­de Gesell­schaft des Berufs­ver­ban­des Deut­scher Geo­wis­sen­schaft­ler (BDG) e.V. Beruf­sein- und -umstei­ger. Im März 2019 wird die nächs­te Staf­fel des BDG Men­to­ring Pro­gramms star­ten — Bewer­bungs­schluss ist der 30. Novem­ber. Die Bewer­bungs­for­mu­la­re sowie einen Erfah­rungs­be­richt zum Men­to­ring fin­den Sie unter www.geoberuf.de bzw. Mentoring.

 

Ziel des seit über 10 Jah­ren lau­fen­den Pro­gram­mes des BDG ist es, Absol­ven­ten, Beruf­sein- und –umstei­gern berufs­er­fah­re­ne Exper­ten zu ver­mit­teln, die die­se bera­ten und ziel­ge­rich­tet für 12 Mona­te unter­stüt­zen, zum Bei­spiel durch

  • Feed­back in der Bewer­bungs­pha­se
  • Unter­stüt­zung bei der Kar­rie­re­pla­nung
  • Öff­nen von sonst ver­schlos­se­nen Türen, die es der oder dem Men­tee ermög­li­chen, Zie­le zu ver­fol­gen
  • Ein­füh­rung in Netz­wer­ke und Ver­mit­teln von Kon­tak­ten
  • Wei­ter­ga­be der eige­nen Erfah­run­gen des Men­tors, Ein­füh­rung in infor­mel­les Wis­sen über eine Orga­ni­sa­ti­on oder Abläu­fe im Berufs­le­ben, die nicht in Lehr­bü­chern nach­zu­le­sen sind
  • Ggf. Shado­wing, also die Teil­nah­me am beruf­li­chen All­tag des Men­tors

Die Erfah­rung aus zahl­rei­chen Men­to­ring Staf­feln hat gezeigt, dass die häu­figs­te Moti­va­ti­on der Men­tees sich an dem BDG-Pro­gramm zu betei­li­gen, die Unter­stüt­zung des Berufs­ein­stiegs und die bewuss­te Steue­rung des Berufs­we­ges ist – dicht gefolgt von dem Wunsch nach einem fach­li­chen Netz­werk. Damit das gelingt, soll­ten die Men­tees kla­re Zie­le für die Koope­ra­ti­on for­mu­lie­ren und sich mit ihren Fähig­kei­ten und Kennt­nis­se krea­tiv und enga­giert ein­brin­gen – sie über­neh­men die akti­ve Rol­le in der Men­to­ring­ko­ope­ra­ti­on.

Das Enga­ge­ment von Men­to­ren ist frei­wil­lig und geschieht unent­gelt­lich. Aber auch sie schöp­fen Vor­tei­le aus der Bezie­hung, die Umfra­ge­er­geb­nis­se der letz­ten Staf­feln haben erge­ben, dass der über­wie­gen­de Teil von ihnen ein­fach Freu­de dar­an hat, eige­ne Erfah­run­gen wei­ter­zu­ge­ben und dadurch wei­ter­hel­fen zu kön­nen. Aber auch Neu­gier­de auf Men­schen sowie die Ver­bun­den­heit zum eige­nen Berufs­stand spiel­ten eine wich­ti­ge Rol­le bei der Ent­schei­dung, sich als Men­tor zur Ver­fü­gung zu stel­len. Ihre Auf­ga­be besteht dar­in, die Men­tees in ihren fach­li­chen und metho­di­schen Fähig­kei­ten zu stär­ken und zu för­dern, die Men­tees zur beruf­li­chen Kar­rie­re ermu­ti­gen und mit ihnen ers­te Schrit­te pla­nen und natür­lich in Bezug auf ihre indi­vi­du­el­le Situa­ti­on bera­ten.

Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che Men­to­ring-Koope­ra­tio­nen sind von bei­den Sei­ten Enga­ge­ment, gegen­sei­ti­ges Wohl­wol­len, Respekt und Ver­trau­en.

Die Umset­zung des Men­to­ring erfolgt durch die ziel­ge­rich­te­te Koope­ra­ti­on von Men­tor und Men­tee. Das Zusam­men­span­nen – das „Matching“ — und Beglei­tung der Tan­dems wird durch Mit­glie­der der Pro­jekt­len­kungs­grup­pe Men­to­ring vor­ge­nom­men. Nach dem ers­ten Ken­nen­ler­nen haben die Men­tees Gele­gen­heit in einem Ein­füh­rungs­work­shop Mög­lich­kei­ten, Zie­le und even­tu­el­le Pro­ble­me aus­zu­lo­ten und die ande­ren Teil­neh­mer des Pro­gramms ken­nen­zu­ler­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Bewer­bungs­for­mu­la­re fin­den Sie auf der Home­page des BDG unter www.geoberuf.de

Ihre Ansprech­part­ne­rin ist Tama­ra Fahry-See­lig (fahry-seelig@geoberuf.de).

Bei Fra­gen zum Men­to­ring-Pro­gramm steht sei­tens des DVAG Kai Par­ta­le (kai.partale@benchmark-services.de) zur Ver­fü­gung.