Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Münsterland

Herz­lich Will­kom­men beim DVAG-Regio­nal­fo­rum Münsterland!

Das Regio­nal­fo­rum Müns­ter­land ver­steht sich als eine Platt­form für die Ver­net­zung von Geograph:innen im Beruf, Berufs­ein­stieg sowie Stu­di­um in und um Müns­ter. Im Fokus steht dabei der fach­li­che Aus­tausch zu The­men der Ange­wand­ten Geo­gra­phie, der Auf­bau des per­sön­li­chen Kon­takts zu ande­ren Geograph:innen und die ange­wand­te Berufs­ori­en­tie­rung. Dafür bie­ten wir unter­schied­li­che Ange­bo­te, wie bei­spiels­wei­se regel­mä­ßi­ge Fei­er­abendex­kur­sio­nen in Müns­ter, grö­ße­re Exkur­sio­nen im Müns­ter­land sowie ein Stamm­tisch in wech­seln­den Knei­pen. In Koope­ra­ti­on mit dem Insti­tut für Geo­gra­phie der WWU wird dar­über hin­aus regel­mä­ßig eine Ver­an­stal­tung zu den Berufs­fel­dern der Geo­gra­phie für Stu­die­ren­de ange­bo­ten. Das Forum lebt vom Enga­ge­ment der Teil­neh­men­den: Für Vor­schlä­ge zu Ver­an­stal­tungs­for­ma­ten oder The­men sind wir als Spre­che­rin­nen­team daher immer offen und dankbar!

Wir freu­en uns auf den gemein­sa­men Austausch!

Lau­ra Bed­na­rowicz und Johan­na Brett­hau­er
E‑mail: muenster@geographie-dvag.de


Stammtisch


Der DVAG-Stamm­tisch des Regio­nal­fo­rums Müns­ter­land dient den regio­na­len DVAG-Mit­glie­dern sowie Inter­es­sier­ten als Platt­form für den Auf­bau und die Pfle­ge von per­sön­li­chen Kontakten.

Der nächs­te DVAG-Stamm­tisch in Müns­ter fin­det am Diens­tag, den 13.12.2022 auf dem Gie­bel­hüüs­kes Weih­nachts­markt an der Über­was­ser­kir­che statt. Wir tref­fen uns um 18:30 Uhr vor dem Anti­qua­ri­at Solder.


Veranstaltungen


Ein Über­blick über anste­hen­de Ver­an­stal­tun­gen ist in der Online-Ver­an­stal­tungs­da­ten­bank des DVAG und dem Tagungs- und Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm zu fin­den. Die Anmel­dung fin­det über die DVAG-Home­page statt.

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist bereits eine Viel­zahl an Ver­an­stal­tun­gen orga­ni­siert wor­den. Hier stel­len wir die jeweils letz­te Ver­an­stal­tung vor:


2022: Fahr­ra­dex­kur­si­on – Auch Müns­ter muss das Rad neu erfinden

Wenn es eine Sache gibt, die die Münsteraner:innen nicht mis­sen wol­len, dann ist es ihre Lee­ze. Das plat­te Land, die kur­zen Wege und die Pro­me­na­de machen das Rad­fah­ren vor Ort sehr attrak­tiv. Kein Wun­der also, dass knapp 43 Pro­zent der Wege in Müns­ter mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt wer­den. Nicht umsonst wur­de Müns­ter mehr­fach zur Fahr­rad­haupt­stadt Deutsch­lands gekürt. Wer selbst oft mit dem Rad in Müns­ter unter­wegs ist, der oder dem ist jedoch bewusst, dass auch in Müns­ter noch vie­le Hür­den bestehen. So kommt es bspw. zu vie­len Unfäl­len, die Rad­we­ge sind zu eng, Kon­flik­te mit ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­men­den ent­ste­hen oder das Fahr­rad wird gestoh­len. Der Hand­lungs­be­darf bei der Rad­ver­kehrs­för­de­rung ist daher hoch. Das ist auch der Stadt Müns­ter bewusst, die ins­be­son­de­re in den letz­ten Jah­ren neue Maß­nah­men und Lösun­gen erar­bei­tet hat.

Wie die­se in der Pra­xis kon­kret aus­se­hen, zeig­te Phil­lip Oeinck vom Fahr­rad­bü­ro der Stadt Müns­ter dem DVAG-Forum bei einer Fahr­ra­dex­kur­si­on. Dabei führ­te er die Teil­neh­men­den zu unter­schied­li­chen Fahr­rad­stra­ßen, wie der Hit­torf­stra­ße oder Annet­te-Allee, wo The­men wie die Rot­mar­kie­rung, Unfall­ver­mei­dung oder Bürger:innenbeteiligung zur Spra­che kamen. Auch in die poli­ti­sche Bri­sanz der Rad­ver­kehrs­pla­nung erhiel­ten die Teil­neh­men­den durch spon­ta­ne Nach­fra­gen und Kom­men­ta­re eini­ger Passant:innen und Anwoh­nen­den einen Ein­blick. Wei­ter ging es über die Pro­me­na­de, wo die Pro­ble­me einer Bevor­rech­ti­gung des Rad­ver­kehrs am Bei­spiel der Kanal­stra­ße dis­ku­tiert wur­den. Die der­zei­ti­gen Umbau­maß­nah­men des Bohl­wegs zur Fahr­rad­stra­ße lei­te­ten die Dis­kus­si­on zu den Müns­te­ra­ner Velo­rou­ten über. Die­se setz­te sich mit dem Halt an der Ost­sei­te des Haupt­bahn­hofs fort. Hier soll zukünf­tig das Park­haus Bre­mer Platz in ein Mobi­li­ty Hub umge­baut wer­den. Das wür­de die Schaf­fung von 3000 Fahr­rad­stell­plät­zen, Park­plät­zen für Anwoh­nen­de, Kurz­zeit­par­ken und die Ein­bin­dung in das Velo­rou­ten­netz bedeu­ten. Die Exkur­si­on ende­te am Dort­mund-Ems-Kanal in Höhe der Wol­be­cker Stra­ße, wo mit dem Aus­bau der Kanal­pro­me­na­de the­ma­tisch abge­schlos­sen wurde.

_


Vergangene Veranstaltungen

_


Kontakt


Mit unse­rem E‑Mail-Ver­tei­ler berich­ten wir über anste­hen­de Ver­an­stal­tun­gen sowie High­lights aus dem Regio­nal­fo­rum Müns­ter­land. Wer in den Ver­tei­ler auf­ge­nom­men wer­den will, kann uns ger­ne eine E‑Mail schrei­ben und wir küm­mern uns dar­um. Bei Fra­gen, Anre­gun­gen und Wün­schen sind wir eben­falls unter fol­gen­der Mail zu erreichen.

E‑mail: muenster@geographie-dvag.de