Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

STANDORT

Die Zeit­schrift STANDORT — Zeit­schrift für Ange­wand­te Geo­gra­phie bie­tet eine mul­ti­dis­zi­pli­nä­re Platt­form für alle Fachthe­men der ange­wand­ten Geo­gra­phie. Die Zeit­schrift bewer­tet und berich­tet über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen in der ange­wand­ten Geo­gra­phie. Sie bie­tet Geo­gra­phie-Stu­die­ren­den Ein­blick in Wis­sen­schaft, Anwen­dung und einen zukünf­ti­gen Berufs­weg. Für Fach­le­ser bie­tet die Zeit­schrift ein berufs­feld­über­grei­fen­des Dis­kus­si­ons­fo­rum für alle The­men­be­rei­che der ange­wand­ten Geo­gra­phie sowie viel­fäl­ti­ge pra­xis­ori­en­tier­te Ansät­ze für pro­fes­sio­nel­le Anwen­dungs­be­rei­che aus geo­gra­phi­scher Per­spek­ti­ve.

  • STANDORT ist die Mit­glie­der­zeit­schrift des DVAG — Deut­scher Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V..
  • STANDORT ist in Euro­pa die füh­ren­de Fach­zeit­schrift für ange­wand­te Geo­gra­phie.
  • Mit­glie­der erhal­ten die Zeit­schrift vier­tel­jähr­lich per Post und haben zudem einen kos­ten­lo­sen Online­zu­griff auf die Arti­kel. Der Link zum Online­por­tal (Sprin­ger­Link) steht Mit­glie­dern im pass­wort­ge­schütz­ten Bereich unter MeinD­VAG zur Ver­fü­gung.

Ver­an­stal­tungs­be­rich­te, Infor­ma­tio­nen über beruf­li­che Ver­än­de­run­gen sowie Neu­ig­kei­ten für STANDORT Info bit­te ein­rei­chen bei: Ute Chris­ti­na Bau­er: ubauer@pressebuero-transit.de

Call for Papers Themenheft 3/2022: Energie(wenden)

Mode­ra­ti­on: Tho­mas Feld­hoff und Tho­mas Held, Bochum

Mit dem Begriff Ener­gie­wen­de wird der grund­le­gen­de Umbau der Ener­gie­ver­sor­gung moder­ner Indus­trie­ge­sell­schaf­ten beschrie­ben: weg von dem ver­schwen­de­ri­schen Umgang mit end­li­chen fos­si­len und nuklea­ren Ener­gie­trä­gern, hin zu einer res­sour­cen­spa­ren­den Ver­sor­gung auf der Grund­la­ge erneu­er­ba­rer Ener­gien. Sie erfolgt vor dem Hin­ter­grund grund­le­gen­der Ver­än­de­rungs­pro­zes­se im energie‑, umwelt- und kli­ma­schutz­po­li­ti­schen Bereich in ver­schie­de­nen Sek­to­ren auf meh­re­ren räum­li­chen Ska­len­ebe­nen gleich­zei­tig und wird durch eine Viel­zahl von Akteu­ren im Rah­men kom­ple­xer Gover­nan­ce-Struk­tu­ren gestal­te, wobei sie im Wesent­li­chen auf drei Säu­len basiert: der Stei­ge­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz, der Redu­zie­rung des Ener­gie­ver­brauchs und dem Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien. Dies wirft Fra­gen auf, etwa wie der umfas­sen­de struk­tu­rel­le Wan­del der Ener­gie­ver­sor­gung, der Umbau „alter“ bzw. die Ent­ste­hung „neu­er“ Ener­gie-Land­schaf­ten und damit ver­bun­de­ne Kon­flikt­kon­stel­la­tio­nen bewäl­tigt wer­den kön­nen. Das The­men­heft soll einen Bei­trag leis­ten zur Ana­ly­se der Span­nungs­fel­der von insti­tu­tio­nel­len, sek­to­ra­len und räum­li­chen Dyna­mi­ken von Ener­gie­wen­den, ger­ne auch außer­halb Deutsch­lands.

Für das geplan­te The­men­heft wer­den Bei­trags­an­ge­bo­te mit Titel und Zusam­men­fas­sung (Abs­tract, ca. eine hal­be Sei­te) bis zum 31.12.2020 an thomas.feldhoff@rub.de und thomas.held@rub.de erbe­ten, ger­ne zu einem oder meh­re­ren der fol­gen­den The­men:

  • Trans­for­ma­ti­on von Räu­men der Pro­duk­ti­on, der Ver­tei­lung und des Kon­sums von Energie(ressourcen)
  • Gover­nan­ce-Struk­tu­ren und ‑Pro­zes­se für erneu­er­ba­re Ener­gien
  • För­der­kon­zep­te und ‑instru­men­te, deren Bewer­tung und Wei­ter­ent­wick­lung
  • Raum­ver­träg­li­cher Aus­bau der Infra­struk­tu­ren für die Ener­gie­wen­de
  • Ener­gie­wen­de und die Rol­le der Raum­pla­nung
  • Räum­li­che Gesamt­kon­zep­te und Sek­to­ren­kopp­lung in der Ener­gie­wen­de
  • Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen trans­na­tio­na­ler Ener­gie­ko­ope­ra­tio­nen
  • Ener­gie­ge­rech­tig­keit
  • Geo­po­li­tik von Ener­gie­si­cher­heit und Ener­gie­wen­den

Alle Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:


Einreichung von Beiträgen


STAND­ORT-Ter­mi­ne und Fris­ten für die Ein­rei­chung von Bei­trä­gen fin­den Sie hier.

Der Stand­ort ver­steht sich nicht nur als aka­de­mi­sche Fach­zeit­schrift, son­dern auch als Forum, in dem Ange­wand­te Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phin­nen fach­li­che Bei­trä­ge mit Bezug zu ihrer Berufs­pra­xis ver­öf­fent­li­chen kön­nen. Es gibt im Stand­ort zwei Arten von Arti­keln: Fach­ar­ti­kel und Berich­te aus der Pra­xis.

Fach­ar­ti­kel haben einen Umfang von max. 20.000 bis 22.000 Zei­chen und kön­nen jeder­zeit ein­ge­reicht (d. h. zur Publi­ka­ti­on vor­ge­schla­gen) wer­den. Die Ein­rei­chung erfolgt über den Edi­to­ri­al Mana­ger des Sprin­ger-Ver­lags: (https://www.springer.com/earth+sciences+and+geography/geography/journal/548?detailsPage=editorialBoard).
Nach der Ein­rei­chung durch­lau­fen Fach­ar­ti­kel einen exter­nen Begut­ach­tungs­pro­zess (Review), der eini­ge Mona­te in Anspruch neh­men kann. Ggf. ist es im Ergeb­nis des Begut­ach­tungs­ver­fah­rens not­wen­dig, einen Arti­kel, sofern er als grund­sätz­lich ver­öf­fent­li­chungs­wür­dig ein­ge­schätzt wur­de, noch ein­mal zu über­ar­bei­ten. Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf der Home­page des Sprin­ger-Ver­lags.

Berich­te aus der Pra­xis sol­len einen Umfang von 10.000 Zei­chen nicht über­schrei­ten. Sie wer­den nur intern (vom Her­aus­ge­ber­team) begut­ach­tet. Berich­te aus der Pra­xis kön­nen direkt bei Ute Bau­er ein­ge­reicht wer­den: ubauer@pressebuero-transit.de

Deut­scher Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. (DVAG)
STAND­ORT-Redak­ti­on
Ute Chris­ti­na Bau­er
Gon­ter­mann­stra­ße 38
12101 Ber­lin
Tel.:030 / 61 30 96 65
Mobil:0160 / 155 52 74
Fax:030 / 61 30 96 66
E‑Mail: ubauer@pressebuero-transit.de

Edi­tor in Chief:

Prof. Dr. Mar­tin Franz

Mana­ging Edi­tor:

Phil­ip Mül­ler

Wei­ter Fach­bei­rats-Mit­glie­der:

Dr. Olaf Arndt

Prof. Dr. Karl-Heinz Erd­mann

Prof. Dr. Mat­thi­as Kie­se

Prof. Dr. Micha­el Leuch­ner

Lui­sa Linek-Schmidt

Dr. Mar­kus Neu­feld

Prof. Dr. Hen­ning Nuissl

Prof. Dr. Marit Rosol

Hei­ner Scho­te

Prof. Dr. Mar­ti­na Shakya