Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Kooperationen und Netzwerke

Der DVAG ist selbst in einem Ver­bands­netz­werk ein­ge­bun­den. Als DVAG-Mit­glied ist man somit Teil eines noch grö­ße­ren Netz­werks in der deutsch­spra­chi­gen Geo­gra­phie­sze­ne. Im Rah­men die­ses Netz­werk­ver­bunds haben Sie die Mög­lich­keit, an Ver­an­stal­tun­gen teil­zu­neh­men und Ver­güns­ti­gun­gen zu erhal­ten.

Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler e.V. (BDG)

Der BDG ist der Berufs­ver­band deut­scher Geo­wis­sen­schaft­ler. Er ver­tritt und sichert die Stel­lung des Berufs­stan­des und ist kom­pe­ten­ter Ansprech­part­ner für sei­ne Mit­glie­der, für Poli­tik, Medi­en und Wirt­schaft. Er beant­wor­tet Fra­gen zu Aus­bil­dung und Beruf und ver­mit­telt Kon­tak­te zu Fach­per­so­nen und Fir­men. Die Bil­dungs­aka­de­mie des BDG hält sei­ne Mit­glie­der mit Semi­na­ren und Fach­ver­öf­fent­li­chun­gen beruf­lich fit.

Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)

Die Deut­sche Gesell­schaft für Geo­gra­phie (DGfG) ist die Dach­or­ga­ni­sa­ti­on der geo­gra­phi­schen Ver­bän­de und Gesell­schaf­ten in Deutsch­land. Sie wur­de im Jahr 1995 gegrün­det und zählt heu­te 25.000 Mit­glie­der.

GeoDACH

Geo­DACH e.V. ist der gemein­nüt­zi­ge Dach­ver­band aller deutsch­spra­chi­gen Geo­gra­phie­stu­die­ren­den und ihren Fach­schafts­ver­tre­tun­gen in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz. Er ver­steht sich als Organ zur Ver­net­zung ins­be­son­de­re hoch­schul­po­li­ti­scher und geo­gra­phi­scher The­men­be­rei­che. Zu den Auf­ga­ben des Ver­eins gehö­ren unter ande­rem die kri­ti­sche Betrach­tung und Ana­ly­se von Leh­re an Uni­ver­si­tä­ten, die Ent­sen­dung von Gutachter*innen in den Stu­den­ti­schen Akkre­di­tie­rungs­pool, die Bera­tung von Fach­schaf­ten und die all­ge­mei­ne Ver­tre­tung der Stu­die­ren­den. Neben der Aus­rich­tung der halb­jähr­lich statt­fin­den­den Bun­des­fach­schaft­en­ta­gun­gen koope­riert Geo­DACH mit egea und AFNEG und wirkt damit über die deutsch­spra­chi­gen Gren­zen hin­aus. http://geodach.org/

Gesellschaft für Erdkunde

Die Gesell­schaft für Erd­kun­de wur­de im Jah­re 1828 von Hein­rich Berg­haus und Carl Rit­ter gegrün­det, unter Mit­wir­kung von Alex­an­der von Hum­boldt und wei­te­ren Geo- und Natur­wis­sen­schaft­lern der dama­li­gen Zeit. Auch heu­te dient die Gesell­schaft vor allem der För­de­rung des Aus­tauschs und der Ver­brei­tung geo­wis­sen­schaft­li­cher und raum­be­zo­ge­ner For­schung aus dem In- und Aus­land. Zu die­sem Zweck bie­tet die Gesell­schaft regel­mä­ßig Vor­trags- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen an und führt in Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Insti­tu­tio­nen Sym­po­si­en, Arbeits­kreis­sit­zun­gen und Exkur­sio­nen durch.

Österreichischer Verband für Angewandte Geographie (ÖVAG)

Zur Ver­tre­tung der Inter­es­sen der Ange­wand­ten Geo­gra­phie in Wirt­schaft, Ver­wal­tung, Wis­sen­schaft und Öffent­lich­keit besteht seit 1992 der Öster­rei­chi­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie (ÖVAG), orga­ni­sa­to­risch eine Fach­grup­pe der Öster­rei­chi­schen Geo­gra­phi­schen Gesell­schaft (ÖGG).

Verband der Geographen an Deutschen Hochschulen (VGDH)

Der Ver­band der Geo­gra­phen an Deut­schen Hoch­schu­len (VGDH) ist die Ver­ei­ni­gung der Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen, die in Wis­sen­schaft, For­schung und Leh­re tätig sind. Der VGDH ist ein Teil­ver­band der Deut­schen Gesell­schaft für Geo­gra­phie (DGfG).

WiGeo München e.V.

WiGeo Mün­chen e.V. ver­steht sich als Platt­form für den fach­li­chen Infor­ma­ti­ons- und Erfah­rungs­aus­tausch. Er ver­folgt ins­be­son­de­re das Ziel, die per­sön­li­chen und wis­sen­schaft­li­chen Kon­tak­te zwi­schen dem ehe­ma­li­gen Stu­den­ten, Dok­to­ran­den, Dozen­ten und Mit­ar­bei­tern am Insti­tut für Wirt­schafts­geo­gra­phie der LMU Mün­chen zu wah­ren bzw. wei­ter zu ver­tie­fen. Der Ver­ein gibt einen News­let­ter her­aus, lädt die Mit­glie­der zu Zusam­men­künf­ten ein und ver­an­stal­tet Vor­trä­ge, Podi­en sowie Exkur­sio­nen.