Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

DVAG-Preis für Angewandte Geographie

Der alle zwei Jah­re ver­lie­he­ne Preis wird aus­schließ­lich für her­vor­ra­gen­de deutsch- und eng­lisch­spra­chi­ge uni­ver­si­tä­re Abschluss­ar­bei­ten (Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten) auf dem Gebiet der Ange­wand­ten Geo­gra­phie ver­ge­ben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und kann auf meh­re­re Preis­trä­ger auf­ge­teilt wer­den. Über die Ver­ga­be des Prei­ses beschließt eine Aus­wahl­kom­mis­si­on, der der/die Vor­sit­zen­de des DVAG sowie wei­te­re Mit­glie­der ange­hö­ren. Ver­lie­hen wird der DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie regel­mä­ßig im Rah­men des Deut­schen Kon­gres­ses für Geo­gra­phie (DKG).

Zusam­men mit dem Juli­us Sprin­ger Ver­lag, Hei­del­berg-Ber­lin stif­tet der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. (DVAG) den DVAG-Preis für Ange­wand­te Geographie.


DVAG-Preis für Angewandte Geographie 2021

Die Jury hat ihre Ent­schei­dung bekanntgegeben!

Prä­mier­te Bache­lor­ar­beit: Anne Bres­ser: Erreich­bar­keit von Krankenhäusern

Prä­mier­te Mas­ter­ar­beit: Marie Vol­kert: Elek­tri­zi­täts­ver­sor­ung in Kenia

Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. ver­leiht den Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2021 in der Kate­go­rie Bache­lor­ar­bei­ten an Anne Bres­ser  für ihre am Geo­gra­phi­schen Insti­tut der Uni­ver­si­tät Bonn erstell­te Arbeit zum The­ma “Erreich­bar­keit von Kran­ken­häu­sern in Ber­lin-Bran­den­burg”. In ihrer Examens­ar­beit unter Betreu­ung von Prof. Dr. Klaus Gre­ve von der Uni­ver­si­tät Bonn hat sie sich mit der Schlie­ßung und Zen­tra­li­sie­rung der Kan­ken­haus­in­fra­struk­tur in Wech­sel­wir­kung zur Erreich­bar­keit der sta­tio­nä­ren Not­fall­ver­sor­gung in Ber­lin-Bran­den­burg beschäf­tigt. Anna Bres­ser hat über den ana­ly­ti­schen Teil der Arbeit hin­aus kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen in den Berei­chen Luft­ret­tung, Tele­not­fall­me­di­zin und dem Ein­satz von Not­fall­in­for­ma­ti­ons­sys­te­men abgeleitet. 

Im Bereich der Mas­ter­ar­bei­ten wird der DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2021 an die am Geo­gra­phi­schen Insti­tut der Uni­ver­si­tät Köln von Marie Vol­kert erstell­te Arbeit zum The­ma “Elec­tri­fi­ca­ti­on and Devo­lu­ti­on in Kenya — Oppor­tu­nities and Chall­an­ges” aus­ge­zeich­net. Die Mas­ter­ar­beit wur­de von Prof. Dr. Peter Dan­nen­berg von der Uni­ver­si­tät Köln betreut und beschäf­tigt sich im Kon­text der geo­gra­phi­schen Ent­wick­lungs­for­schung am Bei­spiels des afri­ka­ni­schen Staa­tes Kenia mit der Bedeu­tung der Elek­tri­fi­zie­rung sowohl aus infra­struk­tu­rel­ler Sicht für die sozio­öko­no­mi­sche Ent­wick­lung als auch mit der Steue­rung die­ser Ent­wick­lung durch Akteu­re staat­li­cher und nicht­staat­li­cher Insti­tu­tio­nen. Gera­de die­ser Gover­nan­ce-Ansatz greift die Per­spek­ti­ve der Ange­wand­ten Geo­gra­phi­sche im Kon­text der Ent­wick­lungs­for­schung auf und iden­ti­fi­ziert zen­tra­le Steuerungsgrößen.

Die Jury hat bei­de Arbei­ten auf­grund ihrer unmit­tel­ba­ren raum­be­zo­ge­nen Pla­nungs- und Pra­xis­re­le­vanz und damit im Sin­ne einer “Ange­wand­ten Geo­gra­phie” aus­ge­zeich­net. Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka, DVAG-Vor­stands­mit­glied und Lei­ter der Aus­wahl­ju­ry: „Anne Bres­ser und Marie Vol­kert gehen in ihrer Bache­lor- bzw. Mas­ter­ar­beit über die rei­ne aka­de­mi­sche  Pro­blem­ana­ly­se ihrer Fra­ge­stel­lung hin­aus. Sie ver­deut­li­chen durch kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen, ein­ge­bet­tet in ihren geo­gra­phi­schen Unter­su­chungs­an­satz, dass ein unmit­tel­ba­rer Pra­xis­be­zug sowohl im Bereich der medi­zi­ni­schen Infra­struk­tur­zu­gäng­lich­keit als auch in der Steue­rung von Infra­struk­tur­ver­sor­gung in Ent­wick­lungs­län­dern besteht.”

Das Preis­geld in Höhe von 500 Euro für die prä­mier­te Bache­lor­ar­beit und 1.000 Euro für die aus­ge­zeich­ne­te Mas­ter­ar­beit wird vom Deut­schen Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie in Zusam­men­ar­beit mit dem Juli­us Sprin­ger Ver­lag Hei­del­berg-Ber­lin gestif­tet Die Preis­ver­lei­hung fin­det auf der Geo-Woche Anfang Okto­ber 2021 statt.

Ins­ge­samt haben sich um den DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie in der Aus­schrei­bung 2021 fünf Bache­lor- und acht Mas­ter-Stu­die­ren­de bewor­ben. Die Spann­wei­te der alle­samt hoch­wer­ti­gen Abschluss­ar­bei­ten reich­te bei­spiel­haft von der Bedeu­tung von Wochen­mär­ten für die Stadt­teil­ent­wick­lung über Hit­ze­be­las­tun­gen in Groß­städ­ten bis hin zu Abwan­de­rungs­pro­ble­men im länd­li­chen Raum.

Der Aus­wahl­ju­ry gehör­ten neben DVAG-Vor­stands­mit­glied Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka die DVAG-Vor­sit­zen­de Lui­sa Linek-Schmidt M.Sc. sowie der Vor­sit­zen­de der Gesell­schaft für Geo­gra­phie und Geo­lo­gie Essen und lang­jäh­ri­ges DVAG-Mit­glied Dipl.-Geogr. Fried­rich Schul­te-Der­ne an.

Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. ist der größ­te euro­päi­sche Berufs­ver­band von Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen, die außer­halb von Schu­le und Hoch­schu­le in Poli­tik, Wirt­schaft, Ver­wal­tung oder frei­be­ruf­lich tätig sind.

Ansprech­part­ner für wei­te­re Informationen:

DVAG-Vor­stands­mit­glied Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka, Tel. 0201/1832632, Mail: Rudolf.Juchelka@uni-due.de

www.geographie-dvag.de

Ver­lie­hen wird der DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie am Sa. 9. Okt. 2021 von 13 bis 14 Uhr im Rah­men der #GeoWoche2021


Rückblick 2019


2019 wur­de der DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie beim DKG in Kiel verliehen

DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2019 geht an Lisa Lorenz:
Bache­lor-Arbeit zum Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de im Stadtumland

Pres­se­mit­tei­lung 04.09.2019

DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2019 geht an Lisa Lorenz:
Bache­lor-Arbeit zum Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de im Stadt­um­land
Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie e.V. ver­leiht den Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie 2019 an Lisa Lorenz für ihre an der Uni­ver­si­tät Augs­burg erstell­te Bache­lor­ar­beit zum The­ma „Das Stadt­um­land im Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de“. In ihrer Examens­ar­beit unter Betreuun von Prof. Dr. Kon­rad Gop­pel, Hono­rar­pro­fes­sor für Raum­ord­nung und Lan­des­pla­nung am Insti­tut für Geo­gra­phie der Uni­ver­si­tät Augs­burg, hat sie sich mit dem regio­na­len Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de im Umland von Augs­burg beschäf­tigt und unter­sucht, wel­che Mög­lich­kei­ten das Stadt­um­land Aus­zu­bil­den­den bie­ten kann. 

Die Jury hat die Arbeit auf­grund ihrer unmit­tel­ba­ren Pla­nungs- und Pra­xis­re­le­vanz aus­ge­zeich­net. Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka, DVAG-Vor­stands­mit­glied und Lei­ter der Aus­wahl­ju­ry: „Lisa Lorenz ist über die rei­ne wis­sen­schaft­li­che Ana­ly­se in ihrer Arbeit hin­aus­ge­gan­gen. Sie hat kon­kre­te Vor­schlä­ge und Maß­nah­men abge­lei­tet, wie gera­de im groß­städ­ti­schen Umland Stand­or­te für die Berufs­aus­bil­dung attrak­tiv gestal­tet und damit auch als Wohn- und Wirt­schafts­stand­or­te gestärkt wer­den kön­nen. Die Arbeit ist im Sin­ne des DVAG ‚Ange­wand­te Geo­gra­phie in Reinform‘“.

Der Preis in Höhe von 1.500 Euro und einer Ein­la­dung zur Preis­ver­lei­hung wird vom Deut­schen Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie in Zusam­men­ar­beit mit dem Juli­us Sprin­ger Ver­lag Hei­del­berg-Ber­lin gestif­tet. Die Preis­ver­lei­hung fin­det auf dem Deut­schen Kon­gress für Geo­gra­phie 2019 in Kiel Ende Sep­tem­ber 2019 statt. Ins­ge­samt haben sich um den DVAG-Preis für Ange­wand­te Geo­gra­phie in der Aus­schrei­bung 2019 46 Bache­lor- und Mas­ter-Stu­die­ren­de bewor­ben. Die Spann­wei­te der alle­samt hoch­wer­ti­gen Abschluss­ar­bei­ten reich­te bei­spiel­haft von einer nach­hal­tig­keits­ori­en­tie­ren Stadt­ent­wick­lung über die Auf­wer­tung von Dorf­zen­tren bis zu Hoch­was­ser­ri­si­ken-Zonen und der Kli­ma­be­las­tung durch Kreuzfahrtschiffe.

Der Aus­wahl­ju­ry gehör­ten neben Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka der ehe­ma­li­ge DVAG-Vor­sit­zen­de Dr. Andre­as Veres, DVAG-Mit­glied und Vor­sit­zen­der der Gesell­schaft für Geo­gra­phie und Geo­lo­gie Essen Dipl.-Geogr. Fried­rich Schul­te-Der­ne sowie der amtie­ren­de DVAG-Vor­sit­zen­de Dipl.-Geogr. Jan Koton­ski an.

Der Deut­sche Ver­band für Ange­wand­te Geo­gra­phie ist der größ­te euro­päi­sche Berufs­ver­band von Geo­gra­phin­nen und Geo­gra­phen, die außer­halb von Schu­le und Hoch­schu­le in Poli­tik, Wirt­schaft, Ver­wal­tung oder frei­be­ruf­lich tätig sind.

Ansprech­part­ner für wei­te­re Infor­ma­tio­nen:
DVAG-Vor­stands­mit­glied Prof. Dr. Rudolf Juchel­ka, Tel. 0201/1832632, Mail: Rudolf.Juchelka@uni-due.de



Dis­c­lai­mer: Mit der Ein­rei­chung erklä­ren Sie sich ein­ver­stan­den, dass Ihre per­sön­li­chen Daten für die Dau­er des Wett­be­werbs gemäß Art. 6 Abs. 1 Buch­sta­be a DSGVO (Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son) gespei­chert wer­den und als Gewinner/Gewinnerin Ihr Name und Titel der Arbeit ver­öf­fent­licht wird. Ohne die­se Ein­wil­li­gung ist eine Teil­nah­me am Wett­be­werb nicht mög­lich. Ihre Ein­wil­li­gung kön­nen Sie jeder­zeit wider­ru­fen. Der Rechts­weg ist ausgeschlossen.